Schriftgutanalyse

Das Werkzeug für Entscheider & Ermittler

Rechtsinformatische Analyse von Dokumenten

RIAD bezeich­net eine neuar­ti­ge Software-Technologie zur Analyse elek­tro­ni­scher Dokumente. Sie wurde zur Unterstützung für Menschen entwor­fen, die in Ihrem Alltag größe­re Mengen solcher Dokumente lesen müssen (z.B. elek­tro­ni­sche Akte).

1

Intelligente Annotationen

RIAD unter­stützt mensch­li­che Strategien zum schnel­len Lesen und setzt visu­el­le Anker im Text, die als soge­nann­te Annotationen eine schnel­le Navigation im Dokument zu allen Fundstellen erlau­ben. Sie können wie bei einem auto­ma­ti­schen Text-Marker farbig markiert werden.

2

Verweise auf andere Wissensquellen

Soweit möglich, werden zu gefun­de­nen Annotationen passen­de exter­ne Wissensquellen zugäng­lich gemacht. So kann mit einem Mausklick z.B. zu einer im Text enthal­te­nen gesetz­li­chen Norm der Gesetzeswortlaut ange­zeigt werden oder zu einer Ortsangabe die passen­den Geo-Informationen.

3

Individuelle Gruppierung

Zusätzlich zu auto­ma­ti­schen Annotationen können jeder­zeit indi­vi­du­el­le Annotationen fest­ge­legt werden und es können Annotationen grup­piert werden. So kann beispiels­wei­se der Ermittler in einem Bandendelikt die Zugehörigkeit von Personen zu Banden fest­le­gen oder mehre­re Alias-Namen zusam­men­fas­sen.

4

Kontext-Expansion in übergreifenden Fällen

Zur Analyse mehre­rer Dokumente kann ein über­grei­fen­der Fall gebil­det werden, der Analyse-Ergebnisse zusam­men­fasst. Auf diese Weise wird der Leser auch bei der Durchdringung umfang­rei­cher Dokumenten-Sammlungen unter­stützt, wie z.B. beschlag­nahm­tes Material unter­schied­li­cher Quellen und inhalt­li­che Zusammenhänge können hervor­ge­ho­ben werden.

5

Texte inhaltlich erschliessen

RIAD setzt Methoden der künst­li­chen Intelligenz ein, um eine tiefe­re inhalt­li­che Analyse von Texten zu ermög­li­chen. Für einen guten thema­ti­schen Aufschluss liefert RIAD eine Liste der wich­tigs­ten Stichworte, die in einem Dokument enthal­ten sind. Bei Bedarf kann auch ein voll­au­to­ma­ti­sches Stichwort-Verzeichnis erstellt werden. Diese Funktionalität erleich­tert Arbeiten im Bereich E‑Discovery, z.B. im Rahmen von Ermittlungen oder bei der Sichtung von Beweismaterial.
Inhaltlich ähnli­che Absätze kann RIAD auto­ma­tisch grup­pie­ren. Eine opti­sche Hervorhebung erleich­tert den Lesebezug. Diese Funktion kann gera­de bei Erschließung und Durchdringung unbe­kann­ter Texte nütz­lich sein.

6

Automatische Dokument-Trennung

In der Praxis ist man gele­gent­lich mit elek­tro­ni­schen Dokumenten konfron­tiert, die in Wirklichkeit aus mehre­ren einzel­nen Dokumenten bestehen. Ein klas­si­sches Beispiel ist der beschlag­nahm­te Aktenordner, dessen Inhalt einge­scannt und zu einem großen PDF-Dokument verar­bei­tet wurde. RIAD kann ein solches Dokument auftren­nen und unter­brei­tet hier­zu auto­ma­tisch Trennvorschläge.

7

Phonetische Suche

RIAD bietet neben der Volltext-Suche eine äußerst schnel­le phone­ti­sche Suchmöglichkeit, mit der man ähnlich klin­gen­de Begriffe und unter­schied­li­che Schreibweisen z.B. von Namen finden kann. Mit Hilfe der phone­ti­schen Suche lassen sich Suchprobleme lösen, die mit klas­si­schen Such-Verfahren nicht lösbar sind, weil z.B. zu viele Buchstaben in der Schreibweise unter­schied­lich sind.

8

Exportierbare Ergebnisse

Die Analyse-Ergebnisse von RIAD sind durch­gän­gig zur Weiterverarbeitung in ande­re Anwendungen expor­tier­bar. Vielfältige Export-Funktionen sind vorhan­den.

Fortgeschrittene Analyse-Technologie made in germany

SINC unter­hält in Wiesbaden eine eige­ne Abteilung, die sich der rechts­in­for­ma­ti­schen Forschung und der Erarbeitung damit verbun­de­ner Anwendungslösungen widmet.
RIAD wird von einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Team aus Computer-Linguisten, Programmierern und Juristen entwi­ckelt. Dabei flie­ßen stets die Erkenntnisse aus der neue­ren Rechtsinformatik ein, so dass RIAD beson­ders für komple­xe Texte mit juris­ti­schem Bezug opti­miert ist.
RIAD ist konzep­tio­nell anpass­bar und kann beispiels­wei­se auf weite­re fach­li­che Bezüge und ande­re Sprachen trai­niert werden. Die service-orientierte Software-Architektur von RIAD erlaubt eine modu­la­re Integration von Analyse-Funktionen auch in Ihren Projekten.

Ansprechpartner

Till Elborg
Geschäftsführer

till.elborg@sinc.de

descrip­ti­on

FACTSHEET

Zusammengefasste Informationen zum Projekt Schriftgutanalyse finden Sie in unse­rem PDF-Factsheet.

Benötigen Sie mehr Informationen?
Kontaktieren Sie uns!

Menü